FRESHFIELDS BRUCKHAUS DERINGER. Bartsch & Weickert vereint internationale Sozietät bei Umzug am Rhein

    Im November 2016 führte die internationale Wirtschaftssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer ihre beiden rheinischen Standorte in Düsseldorf zusammen. Den Umzug begleitete Bartsch & Weickert im Alleinauftrag: Ein präzises Umzugsmanagement und eine effiziente operative Phase führten zum reibungslosen Erfolg des Projekts.


    Wirtschaftsspezialisten bleiben treu

    Prestigeträchtige Standorte zeichnen die Arbeitsumgebung der internationalen Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer weltweit aus. Im Rheinland verteilten sich die hochkarätigen Wirtschaftsspezialisten bis zuletzt auf zwei Standorte, die beide direkt am längsten Fluss Deutschlands lagen. Ein Teil der Belegschaft arbeitete unmittelbar am Ufer des Rheins in Köln – in einem der drei Kranhäuser, die sich zwischen 2008 und 2010 als neue Wahrzeichen in die Kölner Skyline einfügten. Der andere Teil war in Düsseldorf-Oberkassel beschäftigt – ebenso nah am Rhein und vis-à-vis zur schönen Uferpromenade der Landeshauptstadt gelegen.

    Um die Arbeitsabläufe zu straffen und einen besseren Austausch der Belegschaft zu ermöglichen, beschloss Freshfields Bruckhaus Deringer jedoch die Zusammenführung der beiden Standorte in Düsseldorf. Der Lage zum Rhein wollte man treu bleiben, so dass die bereits in Nutzung befindliche Immobilie am Feldmühleplatz 1 auch die rund 150 Kölner Mitarbeiter aufnehmen sollte. Ein Umzug von Köln nach Düsseldorf im November 2016 stand an.


    Treu blieb sich die Sozietät auch bei der Wahl des Umzugsunternehmens, das den Büroumzug planen und durchführen sollte. Mit dem Spediteur Bartsch & Weickert aus Düsseldorf hatte man in der Vergangenheit immer wieder gute Erfahrungen gemacht. Bereits die Umzüge ins Kölner Kranhaus und in die Oberkasseler Immobilie hatten die DMS-Logistiker betreut, zudem vertraute das Office-Management bei hausinternen Umzügen schon regelmäßig auf die Kompetenzen der Umzugsprofis. So wurde Bartsch & Weickert auch dieses Mal wieder beauftragt.

     

    Möbel und Wissen von 150 Mitarbeitern ziehen strukturiert um

    Gemeinsam mit dem Office-Management der Sozietät arbeiteten die Planer des Spediteurs einen präzisen Stufenablauf aus, der die Arbeitsabläufe von Freshfields Bruckhaus Deringer trotz Umzugs kaum stören würde. Das genaue Timing des gesamten Projekts wurde ebenso festgelegt wie die nötige Personaldecke und die Packsystematik. Bartsch & Weickert sollte immerhin 850 Kubikmeter Umzugsgut aus den Stockwerken 10 bis 13 des Kölner Kranhauses verpacken, verladen und in Düsseldorf in den korrekten Zielräumen wieder auspacken.

    Ein bedeutender Teil des Umzugsguts bestand aus den Büroausstattungen samt EDV, übergroßem Mobiliar aus den Konferenzräumen sowie exklusiven Möbeln der Partner der Sozietät. Eine sorgfältige Demontage und gute Verpackungen schützten die Objekte beim Transport und sicherten den vollen Werterhalt.

    Ein sensibler Schwerpunkt des Umzugs lag auf dem strukturierten Transport des »Wissens« der Sozietät. So sammeln sich bei den Wirtschaftsspezialisten täglich Meter um Meter an Literatur und Mandantenakten – wichtigste Grundlage der täglichen Arbeit von 150 Kölner Rechtsanwälten und Mitarbeitern. 
Bartsch & Weickert hatte für den Umzug der Zentralbibliothek und der Aktenarchive deshalb ein maßgeschneidertes Konzept parat, das insbesondere die vertraulichen Akten diskret und zielgenau umziehen würde.
    Sämtliche Dokumente wurden genauestens gekennzeichnet und in verschließbaren Aktenrollwagen transportiert – jeder Mitarbeiter fand nach dem Umzug die ihm zugeordneten Akten vor, so dass die Arbeit reibungslos fortgesetzt werden konnte. Unordnung, ein Einblick durch Fremde oder gar ein Verlust von Büchern und Dokumenten war völlig ausgeschlossen – trotz eines umfangreichen Volumens von rund 180 gefüllten Aktenrollwagen und 700 Kartons.

    So wurde der Umzug im November 2016 zum vollen Erfolg für alle Beteiligten. Zweiwöchige Vorumzüge zwischen dem 07. und 18. November transportierten die Zentralbibliothek und das Konferenzzentrum. Der Hauptumzug fand über das Wochenende vom 24. bis 26. November statt. Jeweils vier Teams waren in einer Tag- und einer Nachtschicht im Einsatz, um das Projekt abzuschließen.

    Zufriedene Kunden von Bartsch & Weickert

    Schon kurz nach dem Umzug konnte die rheinische Belegschaft von Freshfields Bruckhaus Deringer ihre Arbeit in gewohnter Effizienz fortsetzen, nun vereint in einem einzigen Gebäude am Düsseldorfer Rheinabschnitt. Der Kunde zeigte sich sehr zufrieden: »Es hat alles super geklappt, auf Bartsch & Weickert ist Verlass!«
     
    Ein solches Statement hörten die Spediteure bereits häufiger. Immerhin können die DMS-Logistiker bereits auf mehrere erfolgreiche Projekte für große Sozietäten verweisen. In den vergangen Jahren zogen beispielsweise auch die Kanzleien Hengeler Mueller, Taylor Wessing, Clifford Chance, Orth Kluth oder DLA Piper mit Bartsch & Weickert um.

    Über Freshfields Bruckhaus Deringer

    Freshfields Bruckhaus Deringer ist eine international tätige Wirtschaftskanzlei. Mit Hauptsitz in London operiert die Sozietät weltweit an 27 Standorten in 16 Ländern. Das Unternehmen berät mit rund 2.000 Rechtsanwälten nationale und internationale Unternehmen, Finanzinstitutionen sowie Regierungen. 

    Internet: http://www.freshfields.com/de/germany